Geschichte

Über 20 Jahre: Sensor– und Messtechniklösungen von disynet! disynet Stempel (alt)

Teil 1: 1995 bis 2000 – Die Anfänge

disynet wurde am 12.01.1995 von Herrn Holtkamp mit Hilfe von FGP (Francis Gibert Products) gegründet, um Lösungen für den stetig wachsenden Anteil an außergewöhnlichen Sensor- und Messtechnikanforderungen anzubieten.

Aus diesem Grund wurde auch das Motto „MADE TO MEASURE“ gewählt. Es hat zwei Bedeutungen, „zum Messen gemacht“ und „maßgeschneidert“.

1995 begann die Zusammenarbeit mit FGP nach dem Ausscheiden von Francis Gibert aus der Firma Entran SARL und umfasste den Vertrieb maßgeschneiderter industrieller Kraft-, Druck- und Beschleunigungssensoren.
Sensor 1995 Begonnen hat alles im Keller eines Gebäudes auf dem Holtschneiderweg 36 in Brüggen.

Herr Holtkamp, Geschäftsführer der disynet GmbH, konnte bereits auf langjährige Erfahrung im Bereich der Sensor- und Messtechnik bei den Firmen Ziegler GmbH und Entran GmbH zurückgreifen.

Nicht zuletzt seine Ausbildung als Physiker hat zu der technischen Ausrichtung der disynet geführt. Auch heute noch stehen kompetente technische Beratung, Kundennähe und die Entwicklung maßgeschneiderter Produkte bei der disynet GmbH im Vordergrund.MessComp 2000

Ein wichiger Grundstein für den Erfolg war der frühe Erwerb der Domain sensoren.de, wie auch später sensoren.info. Die Erste für unsere Produkte und die Zweite für unsere Wissen und Erfahrung. Beides ist heute fest mit dem Image der disynet GmbH verbunden.

Von Anfang an dabei war auch Herr Bair, der bei Ziegler Instruments eine Messsoftware mitentwickelt hat, und jetzt die umfangreichen Aufgaben im Innendienst koordiniert, sowie Frau Schulte-Eppendorf, die für die Buchhaltung und Büroorganisation verantwortlich ist.

Um den Marktanforderungen im Bereich der Sensorik gerecht zu werden, fehlten noch Miniatursensoren ähnlich denen der Firma Entran.

1997 konnte diese Lücke geschlossen werden, als man damit begann mit den Firmen OMICRO’N und GS Sensors zusammenzuarbeiten. Das war ein wichtiger Schritt zum Erfolg, denn genau in diese Niche – maßgeschneiderte Miniatursensoren im Bereich der Test and Measuerement – gab es Raum für neue Sensoren.

2000, erst 5 Jahre später, folgte der Umzug in die Büros auf dem Westwall 12 (ehemaliges Postgebäude).

 

Teil 2: 2001 bis 2006 – disynet etabliert sich im Markt

Viel zu verdanken hat die disynet GmbH in ihren Anfängen Herrn Henry Schuster und Herrn Francis Gibert, die für Herrn Holtkamp als eine Art Mentor fungierten.
TheHenry
2005 bekam Herr Schuster als Erster die disynet-Auszeichnung „TheHenry“ verliehen, die seitdem als Auszeichnung für Personen gedacht ist, die sich besondere Verdienste im Bereich der Sensorik erworben haben.

2001 wurde der Domain sensoren.info gesichert. Geplant war hier ein Nachschlagewerk zu errichten – Informationen über Sensoren und Messtechnik.

Bis 2002 basierte das Produktspektrum der disynet GmbH hauptsächlich auf DMS-Basis. Man beschloss daher das Programm noch um piezoelektrische Beschleunigungsaufnehmer und auch Wegsensoren zu erweitern. Auf Empfehlung von Henry Schuster wurden deshalb die Firmen Variohm und Monitran angesprochen.

2003 führte dies zum Begin der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Monitran Limited im Bereich industrielle piezoelektrische Beschleunigungsaufnehmer sowie LVDT- und Wirbelstromwegsensoren, mit Variohm für Linearpotentiometer und mit Celesco, die unser Produktspektrum an Wegaufnehmern um diverse Seilzugsensoren erweiterten.

2004 wurden dann noch die Laserwegsensoren der Firma Riftek mit ins Portfolio aufgenommen.
So baute disynet GmbH seine Marktposition kontinuierlich mit qualitativ hochwertigen Sensoren für die verschiedensten Anwendungen weiter aus.

Insbesondere mit kundenspezifischen Sonderlösungen und professioneller Beratung konnte sich die disynet GmbH in diesen Jahren bereits zunehmend einen Namen in der Fachwelt machen.
disynet Sensorlexikon
disynet Büro 1997

2004 wurde das Sensorlexikon – das seit 2001 in Plaung war – ins Leben gerufen, welches bis heute kostenlos unter http://www.sensoren.info/ im Internet zu finden ist.

Hier kann sich jeder schnell und unkompliziert bei Fragen rund um die Sensorik informieren.

Möglichst kurz, einfach und verständlich werden Begriffe und Zusammenhänge erklärt und zum Teil auch zusätzlich anhand von Grafiken veranschaulicht.

2005 ergänzte Herr Dr. Röbel (Physiker) unser Team, um unseren Anspruch an technischer Beratung und Weiterentwicklung gerecht zu werden.

 

2006 gründete Chris Hansford von der Firma Monitran die Firma Hansford Sensors, dessen Produkte ebenfalls mit ins Produktprogramm aufgenommen wurden.

 

Teil 3 (2007-2015): ISO-Zertifizierung, Ausbau der Produktlininen, Eigene Produktentwicklung

2007 fing Herr Schönberger (Physiker) bei uns an, und verstärkte unser technisches Team.

Um zum einen das wichtigste Ziel, die Kundenzufriedenheit, nachhaltig zu sichern, messbar zu prüfen und zu verbessern und zum anderen den steigenden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, hat die disynet GmbH ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt.

2007 – ein paar Monaten später – wurde das Team durch Herrn Hänsgen weiter verstärkt. Er übernahm die Verantwortung für das Qualitätsmanagement und unterstützt den Innendienst.

2007 wurde disynet – nicht zuletzt durch seinen Einsatz – dann erstmalig erfolgreich nach ISO 9001:2000 zertifiziert.

Es fehlten noch die Miniatur piezoelektrischen Sensoren im Produktportfolio, ähnlich denen, die vor 1995 von der Firma Ziegler Instruments vertrieben wurden.

2007 wurde diese Lücke durch die neue Partnerschaft mit der Firma Dytran geschlossen. Auch dies gehört zu einer der wichtigsten Entscheidungen der disynet GmbH. Wie alle anderen Hersteller auch, war die Offenheit für Sonderlösungen auch bei kleinen Stückzahlen wesentlich. So wurde für eine Sateliten-Anfrage der kleinste triachsiale Beschleunigungssensor der Welt mit einer Kubuskantenlänge von ca. 6mm und einem Gewicht von ca. 8 Gramm innerhalb von 6 Monaten entwickelt und gehört immer noch zu den populärsten Sensoren von Dytran.

2008 bekam disynet bereits nach einem Jahr Zusammenarbeit eine Urkunde von Dytran für das deutliche Übertreffen der gesteckten Vertriebsziele überreicht.
disynet auf Sensor+Test 2013 mit Riftek und Dytran

2008 holte disynet auch die Firma Crystal Instruments im Bereich portabler Vibrationsanalysesysteme mit ins Boot und schloss somit eine weitere Lücke im Programm.
Hiermit war die Produktpalette an Sensoren der disynet GmbH nahezu komplett.

Einige Lücken blieben aber noch. Es fehlten noch einzelne spezielle Sensor- und Messtechnikprodukte, die bislang auf dem Markt überhaupt nicht erhältlich waren. So brachte disynet die ersten eigenen Produkte auf den Markt:
• DA: preiswerte aber kleine & robuste Beschleunigungsaufnehmer
• µBOX: kompaktes Plug-And-Play USB-Datenerfassungs- und Signalverarbeitungssystem
• µStick: Inline-Spannungsversorgungsadapter für IEPE Sensoren
• eShaker: portabler Schwingungskalibrator und Schwingerreger
• eSignals: ein Datenerfassungssystem, mit dem man professionell Daten erfassen, darstellen und analysieren kann
• eBridge: Brückensimulator/DMS-Elektronikkalibrator

 
disynet und Dytran auf der AutomotiveTesting Expo 2017

2009 schlossen sich mit der Übernahme von Entran und FGP von MEAS/TE dann die Firmen zusammen, die bereits vor Gründung der disynet GmbH kooperierten.

2010 wurde disynet erfolgreich nach ISO 9001:2008 zertifiziert.

Das partnerschaftliche Verhältnis zu den Herstellern wirkt sich natürlich auch besonders positiv auf den Endkunden aus. Letzterer profitiert von den persönlichen Kontakten durch kurze Informationswege, professionelle und schnelle Hilfe bei Messproblemen etc. Entsprechend konnten bereits viele neue Sensorentwicklungen -zum Teil in Zusammenarbeit mit dem Kunden- in die Wege geleitet werden.

2014 gab es auch von der Firma Measurement Specialties eine Auszeichnung als bester Distributor.
Die langjährige, gute und enge Zusammenarbeit mit den Lieferanten werden nicht zuletzt auch die erhaltenen Auszeichnungen verdeutlicht.

2014 wurde das Team erneut verstärkt durch Herrn Ettwig, der den Marketingbereich von Herrn Holtkamp übernahm.

 

Teil 4 (2015- heute): Festigung und Ausbau unser Marktposition

2015 bezog die disynet GmbH das neue Firmengebäude in der Breyeller Straße 2a in Brüggen.
disynet Büro
Dies wurde notwendig um zum einen, um aufgrund der Vergrößerung der disynet GmbH auch in Zukunft räumlich nicht eingeschränkt zu sein, und zum anderen um der Umsetzung innovativer Ideen ‚Raum‘ zu geben.

Auch heute bietet die disynet GmbH nicht nur ein umfangreiches Angebot an Standardlösungen, sondern auch noch diverse maßgeschneiderte Produkte bereits in Kleinstauflagen an, die z.T. in Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt wurden.

Als Partner vieler namhafter Lieferanten und Firmen in den verschiedensten Branchen (Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Spezialfahrzeughersteller, Schwerindustrie, Prüfinstitute, Universitäten etc.) überzeugt die disynet nicht zuletzt weiterhin durch passende Lösungen für fast jedes Messproblem.

Immer innovativ, flexibel und kundennah, auf aktuelle oder auch künftige Marktanforderungen zu reagieren, ist einer der Leitsätze, die sich die disynet GmbH gesetzt hat.

2015 wurden die Sensoren der Firma GILL Sensors & Controls im Programm aufgenommen. Dazu gehören kapazitive Flüssigkeitsniveausensoren, Motor-Zustandsüberwachung durch Öl-Abriebmessung, neuartige berührungslose Linear- und Winkel-Positionssensoren (BLADE-Sensoren) sowie Öldurchfuss-Sensoren.

2018 wurden wir erfolgreich nach ISO 9001:2015 zertifiziert. Und unsere neue Webseite ging Online.

Wir freuen uns, dass seit kurzem Frau Hendricks (Chemikerin) das technische Beratungsteam unterstützt.

 

Teil 5 (Ausblick):

Unseren bisherigen Erfolg haben wir unserem hochmotivierten Team zu verdanken. Durch deren Eigeninitiative und Engagement sind wir im Unternehmen durch Dick und Dünn gegangen. Ohne deren Hingabe, Motivation, Wissen, Mitarbeit und Loylität wären wir nicht wo wir heute sind. Einige Mitarbeiter sind von Anfang an dabei gewesen. Dadurch haben unsere Kunden und Partner über die mehr als 20 Jahre vertrauten Ansprechpartner gehabt. Dies zeichet uns vor allen anderen Firmen in diesem Bereich aus. Alle Personen im Team haben unterschiedliche Persönlichkeiten und das sehen wir nicht nur als Stärke an, sondern als Rezept für unseren Erfolg.

Zu den wichtigen zukünfigen Zielen zählen weiterhin Produkte von hoher Qualität zu liefern, die Dienstleistung und Beratung stetig zu verbessern, Innovationen voran zu treiben, den Bekanntheitsgrad der disynet noch weiter zu steigern, möglichst alles aus einer Hand anzubieten und das Unternehmen mit der höchsten Kundenorientierung in der Branche zu werden.

Hierzu will die disynet GmbH zukünftig noch näher am Kunden und Vorreiter für neue Produktentwicklungen sein.

So soll der Bereich „MADE TO MEASURE“ zusammen mit Partnern noch weiter ausgebaut werden.

Beispiele für eine gemäß diesem Motto erfolgreiche Zusammenarbeit gibt es viele in der jüngeren Vergangenheit. So wurde zusammen mit
• MEAS der kleine und leichte XP1126 für die Differenzdruckmessung am drehenden Bereich von Turbinen
• DYTRAN der E.L.F. für statische und dynamische Beschleunigungsmessung – zwei Technologien in einem Gehäuse
• RIFTEK der Laserwegsensor RF603 in der Variante mit 180kHz für das Abtasten des Bodens während der Fahrt
bis zur Serienreife entwickelt.

Unser Sensorlexikon sensoren.info ist inzwischen sehr umfangreich und gehört nach wie vor zu unseren Haupt-Marketingwerkzeugen, denn es ist ein Hinweis auf unsere Sachkenntnis im Bereich der Sensoren und Messtechnik. Es ist nach wie vor völlig kostenfrei und für alle Menschen zugänglich – ohne Zwang Daten zu hinterlegen – und damit unser Beitrag zur Aufklärung in diesem Bereich. Wir hoffen damit viele junge Menschen zu erreichen, die sich für Sensoren interessieren – unsere zukünftigen Kunden.

Hausmesse disynet Zukünftig sollen Gespräche mit potentiellen neuen Partnern im Bereich Sensorik / Messtechnik noch intensiviert werden. Hierzu wird die Expertise der disynet GmbH im Bereich der Sensorik mit der Erfahrung namhafter Partner im Bereich Messtechnik / Elektronik verbunden, um komplexe Komplettlösungen für Kunden in diesen Bereichen ebenfalls anbieten zu können. Mit dieser Strategie der Partnerschaft, konnten wir bereits in diesem Jahr Mess-, Prüf- und Regelsysteme sowie Modernisierungen, bestehend aus Sondersensoren, -aktoren, -elektronik und -software für namhafte Automobilhersteller realisieren.

Geplant sind auch regelmäßige Hausmessen in unserem modernen Konferenzraum, in dem wir einen Dialog zwischen uns, unseren Herstellern und Kunden anregen möchten. Hier können unsere Kunden ihre Erfahrungen mit den Technikern der verschiedenen Herseller austauschen.

Der Ausbau der Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten soll dabei weiterhin gemäß dem Motto erfolgen:
„Qualität ist, wenn der Kunde zurückkommt und nicht das Produkt“.