Sensoren : disynet

Willkommen in unserer Welt der Sensoren und Messtechnik!

Mach messbar, was noch nicht messbar ist. — Galileo Galilei

Mit Sensoren werden physikalische Größen messbar gemacht und mit Hilfe von Messtechnik aufgenommmen.
 
Beispiele für Sensoren sind: Beschleunigungssensoren, Drucksensoren, Kraftsensoren, Drehmomentsensoren, Wegsensoren oder Neigungssensoren.
 
Seit der Gründung im Jahr 1995, bieten wir Lösungen für Sensor- und Messtechnikaufgaben an. Der Name disynet sowie unser Motto „Made to Measure“ stehen für maßgeschneiderte Konzepte für die einzigartigen Anwendungen unserer Kunden. Sie sind für uns Verpflichtung und Kapital in einem.
 
Unser Produktspektrum umfasst eine Vielzahl an Sensoren und Messtechniksystemen für unterschiedliche Messgrößen mit jeweils verschiedenen, zugrundeliegenden Sensortechnologien. Unsere Sensoren werden hauptsächlich im „Test & Measurement“-Bereich eingesetzt, unter anderem für die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Schiene und Bahn, Forschung und Entwicklung, Medizin, usw.
 
Unsere Homepage zeigt davon nur eine kleine Auswahl an Sensoren.

Sensoren und Messtechnik
Wussten Sie schon…?
Vom 25.06.2019 bis 27.06.2019 sind wir wieder in Nürnberg auf der Sensor + Test Messe mit eigenem Stand vor Ort!
Halle 1 / Stand 200 – Kommen Sie vorbei!
Link zur kostenlosen Eintrittskarte

 

disynet InformationNachfolgend finden Sie neue Sensor- und Messtechnikprodukte sowie  
‚Highlights‘ aus unserem Portfolio, die wir monatlich vorstellen werden.

einzigartige und bislang weltweit kleinste triaxiale Miniaturlösung für Hochtemperatur-Beschleunigungsmessungen über 500°C!

Aufgrund der hohen Nachfrage nach einem kleinen triachsialen Hochtemperaturaufnehmer wurde mit dem 3683C auf Basis des beliebten einachsialen 3316C2 die bislang weltweit kleinste triachsiale Lösung entwickelt.

Die meisten am Markt erhältlichen Hochtemperatursensoren sind aufgrund der üblichen Konzeption viel zu groß für den oftmals nur geringen verfügbaren Einbauplatz. Auch das dadurch höhere Gewicht verfälscht zumeist das Messergebnis – gerade an leichten Strukturen.

Bei dem Typ 3683C wurden nun drei Sensoren vom Typ 3316C2 in einem kompakten, isolierten…
[mehr]
3683C

Kein „Double Hit“ dank besonders einfach zu bedienendem automatischem Modalhammer

Die manuelle Anregung einer Struktur mit einem kleinen Modalhammer ist ohne den sogenannten „Double Hit“ so gut wie unmöglich. Dieses ist ein bekanntes und sehr unangenehmes Problem!

Zur Lösung wurde der besonders einfach zu bedienende automatische Modalhammer vImpact-20 entwickelt. Damit können Strukturen präzise und reproduzierbar angeregt und die Erregerkräfte gemessen werden… [mehr]
vImpact-20_automatischer Impulshammer

IEPE-Sensoren mit Spannung statt Strom versorgen: der Micro-Stick – jetzt auch in der IEPE-V+ Variante!

Der µStick („Micro-Stick“) wurde entwickelt, um IEPE-Sensoren an Konstantspannungsquellen betreiben zu können, wenn keine Konstantstromquellen verfügbar sind.

IEPE-Sensoren benötigen eine Konstantstromquelle für den Betrieb. Viele Labore setzen aber Datenerfassungssysteme ein, die ausschließlich Konstantspannungsquellen haben. Bisher konnten IEPE-Sensoren dort nicht verwendet werden, auch wenn sie besser geeignet waren, beispielsweise wegen ihrer höheren Dynamik oder kompakteren Abmessungen (triachsiale IEPE-Beschleunigungssensoren mit 6 mm Kantenlänge sind durchaus möglich). Der µStick eröffnet nun diese Möglichkeit.

Dieses kompakte Modul wird einfach…
[mehr]
µStick

Wachsende Bedeutung des Condition Monitorings / der vorausschauenden Wartung!

Zur Lebensdauerverlängerung von Maschinen, der Vermeidung kostspieliger Produktionsausfälle, sowie zur Optimierung von Betriebs- und Wartungskosten werden zunehmend Sensoren im Bereich der vorausschauenden Wartung / „Predictive Maintenance“ eingesetzt.
Für die Überwachung werden physikalische Größen wie Beschleunigung (z.B. Vibration an Motoren), Kraft, Druck, Ölzustand (Abrieb im Getriebe), Oberflächentemperatur usw. gemessen und analysiert. Die frühzeitige Diagnose von Problemen sowie geeignete Maßnahmen können dabei Betriebssicherheit und Lebensdauer von Maschinen erheblich steigern. Mit dem Condition Monitoring können Anlagen zudem Industrie 4.0 tauglich gemacht werden.

Die disynet GmbH bietet eine Vielzahl verschiedener Sensortypen für die Zustandsüberwachung bzw., mit entsprechend angebundener Messdatenerfassung/-auswertung, ggf. auch für eine vorausschauende Wartung an.

Heutzutage gibt es diverse Partikel- und Abriebüberwachungssensoren…
[mehr]
Sensoren - Condition Monitoring / vorausschauende Wartung

Beschleunigungsaufnehmer – noch präziser, rauschärmer und temperaturunabhängiger!

Unsere robusten und preiswerten kapazitiven Beschleunigungsaufnehmer sind durch eine interne Designänderung nun deutlich aufgewertet worden, so dass die Vorteile verschiedener Sensortypen, wie öl-gedämpfte Biegebalken-Sensoren und MEMS basierende Sensoren in einem Sensor vereint sind. Bemerkenswert ist, dass es, trotz höherer Genauigkeit sowie besserem Rausch-, Frequenz- und Temperaturverhalten, nicht zu einer Preiserhöhung bei den Standardprodukten geführt hat!
Somit bieten die Sensoren ein deutlich besseres Preis-/Leistungsverhältnis!

Ein Beispiel ist der 4835A, der speziell für die ‚Offroad‘-Anwendungen entwickelt worden ist.
Der nur 23 x 23 x 17mm große 4835A besitzt ein robustes, geschweißtes Titangehäuse und ist mit dem entsprechenden Kabel und Gegenstecker IP67 geschützt, so dass ein Einsatz auch im Außenbereich…[mehr]
4835A-Beschleunigungssensor