Sensoren : disynet

Willkommen in unserer Welt der Sensoren und Messtechnik!

Mach messbar, was noch nicht messbar ist. — Galileo Galilei

Sensoren sind Instrumente, die mechanische, physikalische oder chemische Größen in messbare Signale umwandeln. Sie erfassen Messwerte in der Messtechnik und heißen daher auch Messwertaufnehmer.
Mit Sensoren werden somit physikalische Größen messbar gemacht. Die Sensorsignale werden mit Elektronik zur Signalverarbeitung in nutzbare elektrische, manchmal auch optische Signale gewandelt.
Mit Hilfe von Datenerfassungssystemen oder Datenloggern werden die optimierten Signale aufgezeichnet und analysiert. Bei intelligenten Sensoren geschieht die Signalverarbeitung und Analyse im Sensor.
 
Beispiele für Sensoren sind: Beschleunigungssensoren, Drucksensoren, Kraftsensoren, Drehmomentsensoren, Wegsensoren oder Neigungssensoren.
 
Seit der Gründung im Jahr 1995, bieten wir kundenorientierte Lösungen für Sensor- und Messtechnikaufgaben an. Der Name disynet sowie unser Motto „Made to Measure“ stehen für maßgeschneiderte Konzepte für die einzigartigen Anwendungen unserer Kunden. Sie sind für uns Verpflichtung und Kapital in einem.
 
Unser Produktspektrum umfasst eine Vielzahl an Messwertaufnehmern und Messtechniksystemen für unterschiedliche Messgrößen mit jeweils verschiedenen, zugrundeliegenden Sensortechnologien. Unsere Produkte werden hauptsächlich in den Bereichen „Test & Measurement“, Prüfstandsmessung, Forschung und Entwicklung sowie Zustandsüberwachung eingesetzt, unter anderem für die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Schiene und Bahn, Windkraftanlagen, Landmaschinen, usw.
 
Unsere Homepage zeigt davon nur eine kleine Auswahl an Sensoren.

Wie Funktionieren Sensoren ?
Wussten Sie schon…?
Auch in Zeiten von Coronasind wir unter den bekannten Rufnummern und eMail-Adressen weiterhin für Sie da!

Wussten Sie schon…?
Die disynet GmbH ist in diesem Jahr bereits seit 25 Jahren Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen Sensoren & Messtechnik!

 

disynet InformationNachfolgend finden Sie neue Sensor- und Messtechnikprodukte sowie  
‚Highlights‘ aus unserem Portfolio, die wir regelmäßig vorstellen werden.

Spezielle Raumfahrtsensoren: DYTRAN hat das Ausgasen im Griff!

Sensoren, die in der Raumfahrt verwendet werden, unterliegen vielen Parametern, die deren Einsatz einschränken. Abhängig vom Anwendungsbereich müssen sie sehr klein und leicht sein, kaum ausgasen und / oder sich für extreme Temperaturen eignen – sowohl nahe absolut Null als auch für sehr hohe Temperaturen in Triebwerknähe.

Sensoren in Weltraumumgebungen unterliegen Hochvakuumbedingungen und dürfen deshalb nur sehr wenig ausgasen. Das kann auch für Satellitenprüfstände…
[mehr]
Raumfahrtsensoren

disynet – der Spezialist für besonders flache Kraftsensoren

Viele Anwender kennen diese Herausforderung: Sie wollen hohe Kräfte an nur sehr schwer zugänglichen Stellen, wo wenig Einbauplatz zur Verfügung steht, zuverlässig messen.
Der überwiegende Anteil am Markt erhältlicher Kraftaufnehmer baut jedoch viel zu groß – insbesondere zu hoch, als dass man den Sensor an den relevanten Stellen platzieren könnte.

Um den Marktanforderungen gerecht zu werden, verfügt die disynet GmbH über eines der größten Portfolios an besonders flachen Kraftsensoren – einige davon mit…
[mehr]
flache Kraftsensoren

Entwicklung spezieller Sensoren für wasserstoff-basierte Fahrzeugantriebe

Auf der Suche nach umweltfreundlichen Alternativen zum Benzin- / Dieselkraftstoff gewinnt neben dem Elektroantrieb auch immer mehr der wasserstoff-basierte Brennstoffzellenantrieb an Bedeutung. Noch sind hierbei Toyota, Honda und Hyundai führend. Aber auch in Europa wird zunehmend mit Hochdruck an entsprechenden Antrieben geforscht.

So wurden von dem Partner der disynet, der Firma TE, bereits verschiedene Drucksensoren entwickelt, die in dieser Umgebung im Bereich Test & Measurement eingesetzt werden können, denn…
[mehr]
Sensoren für wasserstoff-basierte Fahrzeugantriebe

Füllstandsensoren für Weltmeister

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie das Boot dazu beitragen kann, das Ziel, den Rumpf stabil zu halten und über die Wasseroberfläche zu gleiten, zu erreichen. Dazu zählt die ständige Überwachung der Ballasttanks. Hierbei muss der „Throttelman“ des Rennteams den Wasserstand in jedem Tank prüfen.

Der weltbekannte Rennfahrer und achtmalige Weltmeister Steve Curtis stellte fest, dass die mit den Tanks gelieferten Sensoren bereits nach ein bis zwei Rennen ausfielen.

Deshalb verwendete er kapazitive Edelstahl-Füllstandsensoren…
[mehr]
7010 Füllstandsensor

Neuer EPB-PW Drucksensor für Bodenmechanikmessungen

Der frontbündige Drucksensor EPB-PW wurde nun, nach vielen Jahren Entwicklung, speziell für Porenwasser-Anwendungen entwickelt, insbesondere für Versuchsaufbauten, die diese Bodenmechanik im Labor simulieren. Mit den dafür erhältlichen Filtertypen – Keramik- oder Bronze-Sinterfilter – kann der Sensor in ton- oder sandbasierten Umgebungen den Porenwasserdruck messen…
[mehr]
EPB-PW Porenwasserdruck-Sensor